Valencia – ein Bericht

Wie ihr wisst, war ich nach Ostern eine Woche in Valencia und an ein paar Dingen möchte ich euch teilhaben lassen und die ein oder andere Empfehlung aussprechen, falls ihr mal in diese wunderschöne Stadt reisen solltet.

Wo fange ich an? Zahlen und harte Fakten erspare ich euch – da schaut ihr lieber bei Wikipedia oder noch besser (weil viele Tipps) bei Visit Valencia.

Zunächst vorab: Valencia ist eine Stadt, die ihren Charme durch den Mix aus Historie und Moderne zieht. Überall gibt es etwas zu sehen. An vielen alten Häusern haben wir Figuren entdecken können oder alte Fliesen, Mosaike, Glaseinschlüsse oder ganz viele wunderbare Kanaldeckel (das wäre auch was für Liane gewesen) – leider hatte ich oft keine Kamera zur Hand.

Wir hatten das Glück, dass unsere Ferienwohnung mitten in der Stadt lag. Ich habe leider keinen Link mehr dazu. Aber rund um und in der City gibt es verschiedene Hotels und Wohnungen in jeglicher Preisklasse. Worauf ihr euch einstellen solltet: Alles ist recht hellhörig und ihr hört eure Nachbarn nicht nur reden ….

Direkt gegenüber unserer Wohnung lag der Mercado colón – eine ehemalige kleine Markthalle, die nun mit kleinen und feinen Fressbuden eingerichtet ist. Dort haben wir jeden Morgen unser vorzügliches und preiswertes Frühstück eingenommen: Fast gelbe Croissants, die trieften vom Butterüberschuß, Tostada con tomate mit Olivenöl und Salz, frisch gepresstem Orangensaft und Café con leche….

 

Aber auch solche Sachen gab es dort

2017-04-19 18.24.46  …und Matchen? Sollen wir noch mal?

Im Untergeschoß vom Colón haben wir übrigens im Habitual  den Geburtstag vom Apfel-Opa gefeiert und einfach nur geil großartig gegessen. Dazu gab es süffigen Rotwein (Pasion de bobal), den man zum Glück auch in Deutschland bestellen kann.

20170420_192255_1493307029133_resized  …und ich sage nicht, wieviel Kilos ich zugenommen habe 🙂

In Valencia gibt es verschiedene Märkte, auf denen man alles mögliche an Krimskrams und Fake-Artikeln kaufen kann. Hier empfehle ich bes. den am Montag statt findenden Markt an der großen Markthalle. Am besten verbindet man diesen dann mit einem Besuch in der Markthalle, die nicht nur ein ganz wundervolles Ambiente hat, sondern auch ein Überangebot an Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und Backwaren.

Wie es sich für echte Touris gehört, haben wir eine Stadtrundfahrt mit einem Hop on Hop off Bus gemacht. Der Vorteil liegt darin, dass man wirklich an jedem Halt, der einen interessiert, aussteigen und später wieder zusteigen kann. Es werden zwei Touren angeboten: die maritime und die historische Route, die man zeitlich gut hintereinander planen kann. Während der Tour, die wir übrigens im offenen Oberdeck bei Sonnenschein genießen konnten, bekommt man über Ohrstöpsel einen Überblick zur Geschichte Valencias und zu den einzelnen Bauwerken (in insgesamt acht verschiedenen Sprachen und natürlich auch auf deutsch).

Hier ein kleiner Foto-Überblick:

 

 

 

Wer shoppen gehen möchte, ist in der Innenstadt genau richtig. Hier fanden wir einen Mix aus sehr hochpreisigen Modeläden vor, aber auch günstigere Ketten, die vor allem das Elfenmädchen und mich erfreuten. Besonders gefallen hat mir Violetta – ein Ableger von Mango, allerdings nicht für Hungerhaken, sondern eher empfohlen ab Größe 40 aufwärts. Ansonsten bietet das Kaufhaus Corte Ingles alles, was das Herz begehrt.

Strände hat Valencia natürlich auch – und an denen ist vor allem am Wochenende viel los. Einen Tag hatten wir das Meer fast für uns alleine, an dem anderen Tag war Drachenfest und ganz Valencia auf den Beinen …

Im übrigen braucht man für Valencia ganz bestimmt kein Auto – das Metro- und Busnetz ist sehr gut ausgebaut und vor allem auch preisgünstig. Es gibt auch Karten, mit denen man den gesamten öffentlichen Nahverkehr nutzen kann.

Valencia ist auf jeden Fall eine Reise wert gewesen und ich finde diese Stadt wunderschön und voller Leben und Quirligkeit. Sie sieht mich auf jeden Fall wieder (und das nicht nur, weil der geliebte Apfel-Opa und seine wundervolle Frau dort leben. An dieser Stelle möchte ich mich bei euch beiden nochmal für eure großartige Planung, Kost und Logis, für eure Großzügigkeit und für eure Liebe bedanken ❤).

 

Advertisements

17 Gedanken zu “Valencia – ein Bericht

  1. So ein schöner Beitrag mit wunderbaren Fotos! Ich bin erst vor einer Woche aus Valencia zurückgekommen und mir hat es dort auch so gut gefallen; diese Stadt hat einfach einen einzigartigen Flair! Liebe Grüße 🙂

    (inspiringwaves.wordpress.com)

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Sabine.

    Total schöne Bilder. Besonders das Strandbild mit den bunten Drachen hat mir sehr gut gefallen.
    Schade, dass du keinen Gullideckel für mich abgelichtet hast… Tjaja, es hat sich schon rumgesprochen, dass ich darauf stehe.
    Ich habe letzte Woche in Tallinn ganz viele fotografiert. Bin nur noch nicht dazu gekommen, den Bericht fertig zu stellen, aber die Fotos gibt es bereits hier zu bewundern
    https://bilderdiedieweltnichtbraucht.wordpress.com/2017/05/03/tallinnestland/

    Ok, ich muss meine Bucket List um Valencia erweitern 😉

    Liebe Grüße
    DieReiseEule – sitzend auf gepackten Wochenendkoffern

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s