[Memories] Bestechungen …

Ich habe es als kleines Kind gehasst, spazieren zu gehen. Jedes Wochenende das selbe Spiel: Immer abwechselnd Besuch bei Mathilde und dem Verkehrswacht-Opa oder bei Ilse und dem Rasenmäher-Opa. Und immer erzählten die Erwachsenen viel und es wurde viel gegessen und danach musste alles, was gegessen worden war, wieder abtrainiert werden. Also ging es ab nach draußen zum spazieren gehen.

Als Ilse und der Rasenmäher-Opa noch in der Nähe des Bauernhofes lebten, bei dem meine Cousinen und ich immer die eklige frische Milch holen mussten, ging es nach dem Essen in den Wald. Ein dunkler, düsterer Wald war das – zumindest in meinen Kinderaugen. Und ich hatte dort Angst – vor Räubern. Gibt es da nicht so ein Lied? „Im Wald, da sind die Räuäubäär….“? Noch jetzt schaudert es mich, wenn ich daran denke. Ich mochte es nicht (bis heute gehe ich übrigens nicht gerne im Wald spazieren. Und wenn ich mit meinem Mann – und manchmal auch mit den Pubertären – im Wald spazieren gehe, singe ich gerne lauthals mein Wildschwein-Lied „Wildschwein, Wildschwein, geh jetzt weg. Wildschwein, Wildschwein, wühl im Dreck“….).

Oft genug habe ich mich heulend auf den Boden geschmissen (als Kind – heute nicht mehr) und habe mich geweigert, weiter zu gehen. Die Wintermami, der Apfel-Opa, Ilse, der Rasenmäher-Opa und alle Tanten, Onkel, Cousinen, Cousins und wer sonst noch so dabei war, gingen tatsächlich immer weiter. Und ließen mich liegen.

Es wirkte. Denn noch schlimmer als im Wald spazieren gehen, war natürlich alleine im Wald zurück zu bleiben. Also raffte ich mich schniefend und zitternd irgendwann wieder auf und lief den anderen hinterher.

Außerdem wusste ich ja, was letztendlich, nach ca der Hälfte des Weges auf mich wartete: Eine kleine verhutzelte Gaststätte mitten im Wald an einer kleinen Lichtung mit abgewetzten roten Biertischen und Stühlen vor der Tür (übrigens genau solche, die mein Mann letztens irgendwo entdeckt hat und restauriert hat). Und genau dort gab es für uns Kinder unser begehrtes Eis. In einer dreieckigen Plastiktüte. Vanilleeis mit roten Fruchtfäden durchzogen. Und das wichtigste war, dass ganz unten in der Spitze eine Kaugummikugel versteckt war. Die Kugeln waren meist steinhart und man konnte nur hoffen, dass keine Zähne beim Kauen drauf gingen. Am liebsten waren mir die roten Kugeln, aber das konnte man nur erahnen, welche Farbe man jeweils erwischte. Manchmal tauschten wir die Kugeln, wenn einer die Farbe hatte, die man selber gerne hätte.

Und das schöne war, dass das Eis und vor allem das Kaugummi den ganzen Rückweg über reichten….

Das Eis hieß übrigens Kinderhut und ist auf dieser historischen Eistafel von 1973 abgebildet (und ganz ehrlich – die Preise, die ja noch DM-Preise sind, haben mich etwas geschockt. Ich habe Beträge von 20 Pfennig für eine Eiskugel im Kopf – wie kann das denn so unsagbar teuer gewesen sein? Wahrscheinlicher ist es also, dass in meiner Erinnerung so einiges durcheinander geraten ist und ich wohl eher nur einmal im Jahr so ein Eis essen durfte….):

1973

bildquelle: https://www.nestle-schoeller.at/schoeller-eis/ueber-schoeller/historische-eistafeln/

Advertisements

20 Gedanken zu “[Memories] Bestechungen …

  1. Uff – Ok Schilling – Ich habe auch erst gedacht – WAAAAS so teuer war das damals. Aber durch 7 passt besser zu unserer Zeit. Die Kaugummikugel – war die hart und hat gar nicht geschmeckt. Aber eine Trophäe. 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Ich kann mich gar nicht an diese Eistafel in dieser Farbe und Sortierung und zu diesen Preisen erinnern…. Danke @Zoe, du hast meine Welt wieder gerade gerückt.
    Diese Sonntagsspaziergänge erinnere ich auch. Allerdings liebte ich sie. Wir Kinder liefen immer quer durch den Wald. Spannend waren auch die Erzählungen und Erklärungen meines Opas und Vaters. Sie kannten, die Bäume, Sträucher, Pilze und Beeren sowie sämtliche Tiere.

    Gefällt 3 Personen

  3. Ich mag deine Erinnerungsgeschichten. Und ich liebte das Caretta (ich war auch geschockt angesichts des Preises. Hazte das doch immer 50Pfennig gekostet 😀) . Heute schmeckt es nicht mehr so gut, finde ich.
    Hab einen schönen Tag!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s