Warum heißt du so, wie du heißt – Teil 3

Nach Teil 1 und Teil 2 erwartet euch nun der dritte Teil der Beiträge zu euren Blognamen ….

cropped-cropped-cropped-mami-banner-1113.png

… und diesmal geht es weiter mit

Nela von Livricieux , die sich viele Gedanken um ihren Namen gemacht hat:

„Hinter dem Blognamen „Livricieux“ stecken so einige Stunden angestrengtes Nachdenken und viele schlaflose Nächte. Wie einige von euch vielleicht wissen, ging „Livricieux“ im Oktober 2015 online. Allerdings nicht als Buchblog und auch nicht unter diesem Namen. Eigentlich war es ein komplett anderer Blog, es sind auch nur noch wenige Beiträge aus dieser Zeit online. Damals nutzte ich ihn hauptsächlich als eine Art Tagebuch, viele meiner Gedanken wurden so festgehalten. Das ganze war sehr persönlich, irgendwann sogar zu persönlich, so dass ich das Projekt einschlafen liess. 
Bis ich dann im August 2016, noch unter dem alten Blognamen, die erste Rezension veröffentlichte. Bald folgte das erste Kochrezept und kleine Abenteuerberichte. Und mit diesen Beiträgen wuchs auch das Gefühl, das Blog und Name nicht mehr zusammen passen. 
Und so ging die grosse Suche und die Studiererei los. Der neue Name sollte einzigartig sein, etwas mit Büchern und Kochrezepten zu tun haben und irgendwie auch noch Kreativität ausstrahlen. Ganz schön hohe Ansprüche an einen simplen Namen. Ich kombinierte Wörter, bildete Sätze, probierte aus. In diesem Prozess entstand dann „Livricieux“ eine Kombination aus zwei französischen Wörtern, „livre“ steht für Buch und „délicieux“ bedeutet deliziös. 
So steht „Livricieux“ für meine zwei Leidenschaften, Bücher und Kochrezepte, und ist durch die Kombination zweier Wörter erst noch ziemlich einzigartig. 
Und so wie es wunderschön gestaltete Kochbücher gibt, so sind manch andere Bücher ja auch sehr deliziös, nicht?“

 

Portrait_mit_Logo

Bei Nela finde ich immer sehr gute Buchempfehlungen (nochmals ein Riesendank für Pratchett) und leckere Rezepte, die sogar die Pubertären mögen 🙂

—————————————————————————————————————

Corly von Corly´s Lesewelt hat folgende Erklärung für uns….

Tja, wie das ganze entstanden ist kann ich gar nicht mehr genau sagen. Aber ich hab mir schon was dabei gedacht.

Corly ist mein Nutzername von meinem Blog. Ich habe mich dort so genannt, weil eine Person aus meiner Geschichte „Die Zauberfeen“ so heißt und ich den Namen schön finde. Ich habe ihn jetzt im Internet schon irgendwie übernommen. Irgendwie kann ich mir keinen anderen Nutzernamen mehr für meinen Blog vorstellen.

Lesewelt heißt es einfach, da ich viel aus meiner Lesewelt da poste. Nicht nur meine Blogbeiträge sondern auch meine Bücherverwaltung und weil Lesen mein Hobby ist. Deswegen passt Lesewelt einfach gut. Es verallgemeinert den Bereich.

Was mir aufgefallen ist, ist dass Corly schnell mal zu Carly wird, aber sonst klappt das mit meinem Namen ausgezeichnet.

Bei Corly findet ihr allerlei zu Büchern und Aktionen wie z. B. Montagsfrage, Serien-Mittwoch, Leselaunen und und und. Wer da noch auf der Suche nach einer regelmäßigen Sache ist, wird bestimmt fündig. Vor allem lässt sie uns auch an ihren selbst geschriebenen Geschichten teilhaben.

————————————————————–

Liane von  Ventilierpartikel  hat folgende wundervolle Erklärung für ihren Namen:

Was – um Himmels Willen – ist ein Ventilierpartikel? Wie kommt man nur auf so einen schrägen Namen?
Dazu erkläre ich zuerst, wie ich zum Bloggen kam. Vor ein paar Jahren war meine Schwester auf einer Fortbildung und kam mit einem Blog um die Ecke. Bis dato wusste ich gar nicht, was das ist und was der Unterschied zu einer Homepage ist. Ihr Blog damals hatte den Namen Denkmoleküle, was ich witzig fand. Danach vergaß ich das wieder.
Nun begab es sich, dass ich 2015 in einen großen Urlaub wollte und meine Freunde auf dem Laufenden gehalten werden wollten. Da fiel mir die Blogidee wieder ein und ich bat meinen Nerdneffen um Hilfe. Er richtete mir auf seinem Server einen Blog ein und ich begann zu schreiben. Privat und geheim. Da meine Reiseberichte so gut ankamen, lagerte ich den Reiseteil aus und wurde öffentlich (wie es zum Namen DieReiseEule kam könnt ihr hier https://diereiseule.com/2016/11/16/blogname/ nachlesen).
Ich leckte Blut und wollte noch mehr Geschichten, Erlebnisse usw. aufschreiben, aber einen gemischten Blog wollte ich nicht und so kam es zum Ventilierpartikel. Doch welcher Name sollte es sein? Einmalig und gut googlebar sollte er sein. Ich nahm mir die Denkmoleküle zum Vorbild und aus den Molekülen wurden Partikel.  Und da meine Ideen gefühlt das Gehirn durchpusten – also ventilieren – kam ich auf Ventilierpartikel. Gegooglet und null komma gar nichts zu dem gefunden und schon stand der einmalige Name fest.
 

Fernweh? Lust auf Reiseinspirationen?

DieReiseEule
https://reiseule.com
und
FaszinationFlughafenFrankfurt
https://faszinationflughafenfrankfurt.wordpress.com

C (54).JPG

Liane schafft es, mich mit ihren wunderbaren Beiträgen immer wieder zu flashen und zum Nachdenken anzuregen. Zudem schreibt sie ganz wunderbare Geschichten (die auch schon bei Wettbewerben gewonnen haben …).
——————————————————————–
Bettina von Wortgerinnsel hat auch schon ein wenig Blogerfahrung:
„Wortgerinnsel“ ist schon mein zweiter Blogging-Versuch. Ich war zuerst bei blogger, dort hiess ich „Mrs Postman postet“. Ich fand das witzig und es traf ja auch den Kern der Sache. Der Blog lief aber gar nicht, also absolut nullkommanadagarnicht. Ich glaube nicht, dass das unbedingt am Namen lag, und es war auch nicht der einzige Grund zu WordPress zu wechseln. Ich hatte auch das Gefühl, auf dieser Plattform mit dem Blog eher so verfahren zu können wie ich wollte als zuvor bei blogger. Beispielsweise kannst du bei blogger nur mit Tricks ein übersichtliches Menü einrichten, das gilt ebenso für eine starre Startseite und sogar das Einbinden von Impressum etc. führte zu Schweissausbrüchen (Es kann natürlich sein, dass Mrs Postman einfach nur zu blöd ist 😉 )
Jedenfalls richtete ich schliesslich flugs einen Blog bei WortPress ein und nannte diesen zunächst „Kopfauflauf“. Der Blogname sollte erkennen lassen, was ein Leser zu erwarten hat, also in erster Linie Gedanken und Geschichten der Autorin, und er sollte auch mit einem Augenzwinkern darauf hin weisen, dass man hier nicht unbedingt Ordnung und Disziplin finden wird. Der Name erschien mir dann aber zu sperrig. Ich probierte eine Weile herum, verschiedene Namen mit „Kopf“ und „Wort“ am Anfang wurden gestetet.
„Wortgerinnsel“ schliesslich schien auszudrücken, was ich wollte, auch wenn ich kurz darüber nachdachte, dass ein Gerinnsel ja nun nicht gerade etwas Schönes ist und es vielleicht unklug ist, wenn der Blogname etwas Negatives assoziiert.
Den letzten Anstoss, diesen Namen dennoch zu wählen, gab schliesslich einer meiner Lieblingsblogs, der sich „Wortinfarkt“ nennt.
Warum also nicht „Wortgerinnsel“, dachte ich. Und da bin ich nun 🙂
Mal davon abgesehen, dass Bettinas Blognamen ein wenig Ähnlichkeit mit meinem hat (ein bisschen….) und ich bei Wortinfarkt auch wahnsinnig gerne mit lese, mag ich Bettinas Blog auf Grund seiner Vielfalt und wegen ihres Artikels „Was trägst du drunter“ 🙂
—————————————————————–

 

…. und Pause für heute. Und da mich noch ein paar Mails erreicht haben, wird es noch einen 4. Teil geben.

Wenn ihr die Bloggerwelt auch noch wissen lassen möchtet, warum euer Blog so heißt, wie er heißt, dann schreibt mir fix eine Mail unter wortgeflumselkritzelkram@t-online.de

Bis dahin, viel Spaß beim Stöbern und Entdecken ….

 

 

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Warum heißt du so, wie du heißt – Teil 3

  1. Pingback: [Bloggestöber]: #4 – Springtime!

  2. Pingback: Warum heißt du so, wie du heißt – Teil 4 | wortgeflumselkritzelkram

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s