Warum heißt du so, wie du heißt – Teil 2

Hier geht es zu Teil 1 der Serie zu der Entstehung der unterschiedlichen Blognamen. Und heute geht es direkt weiter ….

cropped-cropped-cropped-mami-banner-1113.png

…. und zwar mit ….

Lili vom Bücherwürmchen, die mir folgendes erzählte ….

Vor einigen Jahren habe ich mit meiner Familie in Venedig Urlaub gemacht, und da haben wir auch die daneben gelegene Glasbläserinsel Murano besucht. Und wie das so ist habe ich mir dort auch ein Souvenir besorgt: Einen Kettenanhänger in Form eines grünen Wurms. Irgendwie – ich weiß auch nicht wie, der Anhänger stellte wirklich nur einen ganz normalen Wurm dar – habe ich die Kette von da an immer „Bücherwurm“ genannt. Und daraus ist dann eben die „Bücherwürmchen-Kette“ geworden. Als es dann um den Blog ging, da musste spontan eine Idee her. Eigentlich hatte ich auch nicht geplant, den Namen für immer so zu lassen, aber dann habe ich, da ich auch sehr gerne zeichne, ein mal einen grünen Karikatur-Bücherwurm gemalt, und der wurde dann zum Symbol für meinen Blog. Da wusste ich, dass ich den Titel nicht mehr ändern würde…

 

Bei Lili findet ihr ganz tolle Beiträge zu wunderbaren Büchern, besonders der Beitrag zu dem „Kleinen Prinzen“ hat es mir sehr angetan.

——————————————————

Veronika von Vro jongliert hat eine wundervolle Erklärung für ihren Blog-Namen….

Mein Blogname „vro jongliert“ ist relativ eindeutig. Ich wollte immer jonglieren können, am liebsten Einrad fahrend auf dem Hochseil mit brennenden Fackeln oder so. 😉
Mit jedem Jahr, das ich älter werde, schwindet die Hoffnung auf diese artistische Darbietung. Ich kann mit drei Bällen ein bisschen jonglieren. Weil das aber viel viel Übung erfordert und ich im Grunde lieber im Hintergrund Fäden ziehe denn im Rampenlicht stehe, jongliere ich dort, wo ich mehr Talent habe. Den Blog habe ich in einer Hauruck-Aktion ins Leben gerufen. Der Name ist ebenso entstanden. Es war, als wären die Puzzle-Teilchen ganz von allein an die richtigen Stellen gefallen. Denn mit meinen vielen Interessen tue ich im Grunde nichts Anderes. Ich jongliere und halte alles so gut es geht am Laufen.

 

Ich liebe die Beiträge von Veronika – ganz besonders ihre Geschichten über die Muse, den Ernst, den Schweinehund und die Heinzelfrau …..

———————————————————–

Cristiane von 365tageasatzaday bzw. Irgendwas ist immer hat schon eine richtige Blogger-Karriere hingelegt ….

Ende August 2014 stieß ich beim Trödeln durchs Internet auf 365-Tage-Projekte. Unter anderem waren auch Blogs dabei. Ich bin schon seit über 25 Jahren computeraffin, hatte aber irgendwie aus unterschiedlichen Gründen noch keinen richtigen Zugang zur Blogosphäre gefunden. Dieses Mal jedoch packte es mich mit Macht, ich versteh bis heute nicht, wieso. Vielleicht weil es genau mein Ding zu diesem Zeitpunkt war: Eine Herausforderung mit begrenzter Laufzeit, die mich veranlassen würde, jeden Tag etwas zu schreiben. Etwas. Für mich. Verdammt egal, was.

Ich zerbrach mir den Kopf über Blognamen und Optik … und fing (ich glaube, zwei Tage später, was für mich schnell ist) einfach an. Der Blogname, also ich spreche jetzt von der URL, geriet dabei … grenzgenial, sieht man mal davon ab, dass Zahlen vor Buchstaben gelistet werden (Computerlogik): Da ich damals noch dachte, das bleibt ein 365-Tage-Projekt, sollte „365 Tage“ mit rein. Da ich damals ebenfalls noch glaubte, ich würde „jeden Tag“ (mindestens) „einen Satz“, also ein Zitat, einen Gedanken (und/oder ein Bild) posten, kam das auch rein. Und natürlich war mir Deutsch zu platt *seufz*. So entstand 365-tage-a-satz-a-day (ohne Bindestriche), falls das jemand von euch wirklich mal so gelesen hat. Vermutlich keiner. Ist auch gut so, denn ich versichere euch, zum Hersagen eignet sich das ziemlich suboptimal. Daran hatte ich nämlich in meiner Weisheit NICHT gedacht. Überhaupt hieß mein Blog im ersten Jahr: Jeden Tag ein Zitat, ein Gedanke oder ein Bild.

Zu meinem Bloggeburtstag Ende August 2015 gabs dann offiziell das Ende des 365-Tage-Projektes (ich hatte es durchgehalten), die Erkenntnis, dass ich ernsthaft ein neues Hobby habe, einen neuen/erweiterten Header und einen neuen Namen, mit dem ich seitdem glücklich bin. Denn: Irgendwas ist immer, oder?

Bei Christiane lese ich am liebsten die abc.etüden – von denen bin ich immer sehr berührt.

————————————————————

Marina von Flashtaig ging es ähnlich wie mir – auf die Schnelle und spontan musste ein Name her ….

Gut. Mir ging es so ähnlich – oder genauso wie Dir. Ein Bloggername musste her und da dies mein erster Blog war………kein Plan. Meine URL ist ja flashtaig der setzt sich zusammen aus unseren Hunden Flash und Taiga. Tarlucy hatte ich ja ursprünglich als Nickname – der setzt sich zusammen aus den verstorbenen Katzen. Taras und Lucy. Ich habe es jetzt zu Rina.P geändert – Von Marina halt. Den hat mir mein Patenkind abgekürzt, da er damals Marina nicht aussprechen konnte – Tante Rina….

 

Bei Marina mag ich das wilde Durcheinander, bei dem ich zu jedem Thema – ob Bücher, Serien oder Selbstgeschriebenes – etwas finde, und zwar äußerst gute Sachen.

————————————————–

Carbenie hat eine ganz einfache Erklärung für ihren Blognamen:

Ich kam auf diesen Namen, weil wir in unserer Ausbildung zur CTA eine hatten, die sich das Wort Carbenumion nicht merken konnte, seitdem hieß diese Dame bei uns carbeniumion. Ich fand den Namen so süß, dass ich ihn mir in Carbenie abkürzte. Nach 15 Jahren weiß ich aber auch nicht mehr was ein Carbeniumion ist. Die Ausbildung ist schon ne Weile her, der Name ist geblieben.

Hier findet ihr einen wundervollen bunten Mix über Bücher, Ernährung, Kreatives und seit neustem auch über Babys 🙂

————————————————————-

So, für heute reicht es erstmal wieder – nun dürft ihr euch erstmal wieder durchklicken und lesen, was das Zeugs hält.

Wer übrigens noch mit machen möchte – kein Problem: Mail an mich unter wortgeflumselkritzelkram@t-online.de   – wer mag auch gerne mit Bild ….

Fortsetzung folgt …..

Advertisements

18 Gedanken zu “Warum heißt du so, wie du heißt – Teil 2

  1. Pingback: [Bloggestöber]: #4 – Springtime!

  2. Pingback: Warum heißt du so, wie du heißt – Teil 4 | wortgeflumselkritzelkram

  3. Pingback: Warum heißt du so, wie du heißt – Teil 3 | wortgeflumselkritzelkram

  4. Wie auch schon bei Teil 1, denke ich, toll, dass du das machst. Interessant zu lesen, das macht deutlich, dass da viele Menschen an unterschiedlichen Schreibtischen oder wo auch immer sitzen und sich Gedanken machen und dass Geschichten hinter den Blognamen stehen. Liebe Grüße in die Runde, Marion

    Gefällt 2 Personen

  5. Und wieder habe ich sehr lesenswerte Blogs gefunden. Schöne Idee!

    Könnte ich mit einer ähnlichen schönen Geschichte wie die oben erzählten aufwarten, und diese nicht schon in einem Satz erzählt wäre, hätte ich auch mitgemacht. 😉

    Gefällt 2 Personen

  6. Huch, da bin ich ja auch mit dabei! 😉
    Danke für die Idee, Frau Netzwerkerin, das ist ein prima Anlass, sich bei anderen Blogs umzuschauen, wo ich bisher noch nicht war bzw. auf jeden Fall nicht so oft.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 4 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s