[Buch-Date] Wer mit wem – die Auslosung …

Das Warten hat ein Ende …

Diesmal hat sich das Zeilenende wieder in die Lostrommel gestürzt… ach nein, nur seine Hände waren darin und haben eine spannende Schlange gezogen….

Ach – wie auch immer: Hier ist das Ergebnis der Auslosung, wer mit wem oder wer wem etwas empfehlen darf.

wortgerinnsel empfiehlt ScreenQueen (https://storiesonmyscreen.wordpress.com/)drei Bücher
1. Zuletzt gelesene Bücher:
„You’re never weird on the internet (almost)“ von Felicia Day, „American Gods“ (zum x-ten Mal) von Neil Gaiman, „Pudel, Nerd und Nymphe“ von Dieter Wischnewski

2. Lieblingsgenre:
Fantasy, Sci-Fi, in letzter Zeit irgendwie gerne Memoiren/Autobiographien

3. Drei Lieblingsautoren:
Neil Gaiman, Daniel Kehlmann, Cornelia Funke

4. Mag ich überhaupt nicht:
Liebesschnulzen, Lyrik

5. Mein Verhältnis zu Klassikern:
Immer schwer interessiert, wenn auch nicht immer schwer begeistert

ScreenQueen empfiehlt Aequitas et Veritas (https://aequitasetveritas.wordpress.com/) drei Bücher:
1. Die drei Bücher, die ich zuletzt gelesen habe:
Toibin: Brooklyn | Walker: Am Ende aller Zeiten | Terpstra: Anders

2. Lieblingsgenre:
Historische (Liebes-)Romane, Krimis, Thriller, Dystopien

3. Lieblingsautoren:
Jane Austen, Bernard Cornwell, Diana Gabaldon

4. Was ich nicht lesen will?
Bücher, bei denen man auch nach Beendigung nicht weiß, was man da gerade gelesen hat; dicke Schinken von mehr als 500 Seiten; Philosophisches und Sachtitel; Jojo Moyes und ähnliche Romane, bei denen man irgendwann tränenüberströmt auf dem Sofa sitzt und sich schlecht fühlt; und, nein, ich glaube auch nicht, dass „Shades of Grey“ oder die „Twilight“-Romane Klassiker sind

5. Mein Verhältnis zu Klassikern:
Ich habe wenig Berührungsängste, aber nur weil ein Buch ein Klassiker ist, muss ich es noch lange nicht lesen oder gut finden (ich könnte jetzt meinen „Frankenstein“-Verriss verlinken, aber das tue ich lieber nicht).

Aequitas et Veritas empfiehlt Wili (https://wiwosrezepte.com/) drei Bücher

Die drei letztgelesenen Bücher:

Navid Kermani – Sozusagen Paris
Marsha Mehran – Das persische Café
Vincent Klink– Voll ins Gemüse mit Vincent Klink

Dein Lieblingsgenre:

Gesellschafts- und Entwicklungsromane
Kochbücher – keine reine Rezeptsammlungen. Bücher mit Geschichten, Kultur und Hintergrundinformationen zum Rezept.
Krimis (Regional-, Rätsel- und sogenannte Häkelkrimis für eher zartbeseidete Seelen)

3 liebste Autor*innen: Heute nenne ich:

Rafik Schami
Astrid Lindgren
Irvin David Yalom

Was ich überhaupt nicht lesen mag: Horror,Thriller, alles was brutal, blutrünstig und wirklich beängstigend ist.

mein Verhältnis zu Klassikern? Es gibt so viele davon. Die einen liebe und verhere ich. Die anderen verstehe ich einfach nicht. Manche scheinen zeitlos genial, andere sind nur in ihrem Kulturzusammenhang zu verstehen und ich kann sie unmöglich alle kennen lernen.

Wili empfiehlt wortgeflumselkritzelkram (https://wortgeflumselkritzelkram.wordpress.com) drei Bücher
Meine drei letzten Bücher, die ich gelesen habe (und nicht abgebrochen):
– Mary E. Pearson „Der Kuss der Lüge – Die Chroniken der Verbliebenen Band 1“
– Trevor Noah „Farbenblind“
– Cynthia D´Abrix Sweeney „Das Nest“ (Verriss)
Mein Lieblingsgenre ist immer noch Fantasy und Thriller, aber nun auch vor allem – hm – nennt man das Gegenwartsliteratur? Also gute Belletristik  Das ist ja breit gefächert …
Meine Lieblingsautoren: Nina George, Terry Pratchett, Sebastian Fitzek …
Was gar nicht geht: Nora Roberts, Irving oder Sachen wie „Shades of Grey“ ….
Mein Verhältnis zu Klassikern: Bei den ollen Schinken sage ich mal „Zwiegespalten“ und bei den Modernen „Offen und in freudiger Erwartung“
wortgeflumselkritzelkram empfiehlt Tausend (https://tausendnull.wordpress.com/) drei Bücher

Die letzten drei Bücher, die du gelesen hast?
Ben Aaronovitch: Die Flüsse von London (letztes Buchdate)
Douglas Coupland: Eleanor Rigby
J. K. Rowling: Harry Potter and the Half-Blood Prince

Dein Lieblings-Genre?
Humor, Magie, Verrücktes

Deine drei liebsten Autor*innen?
Jeanette Winterson, Peter Ackroyd, Christoph Ransmayr

Gibt es etwas, das du überhaupt nicht lesen willst?
Psycho, Horror, 1000 Seiten

Und als Zusatzfrage: Wie ist dein Verhältnis zu Klassikern – liebst du sie, gibt es Berührungsängste oder hältst du manche gar für überbewertet?
Ich liebe manche, andere nicht. Berührungsängste: keine.

Tausend empfiehlt Zeilenende (https://kaffeetaesschen.wordpress.com/) drei Bücher

Die letzten drei Bücher, die du gelesen hast?
Arno Schmidt – Die Gelehrtenrepublik
Arthur C. Clarke – 2001
Oscar Wilde – Das Gespenst von Canterville
Und das viertletzte sowie das aktuelle gibt es auch noch:
Thomas Mann – Der Tod in Venedig
Arthur Schnitzler – Der Weg ins Freie

Dein Lieblings-Genre?
Ich bin ein Mann, hallo? Science Fiction natürlich.

Deine drei liebsten Autor*innen?
John Irving, Stanislaw Lem und C. S. Forester

Gibt es etwas, das du überhaupt nicht lesen willst?
Die „zu“-Bücher: Zu blutig, zu schnulzig, zu brutal, zu langweilig, zu wenig Kapitel-Einteilung … Grundsätzlich bin ich in der Wahl meiner Literatur aber sehr schmerzbefreit.

Und als Zusatzfrage: Wie ist dein Verhältnis zu Klassikern – liebst du sie, gibt es Berührungsängste oder hältst du manche gar für überbewertet?
Guck dir, liebes Buch-Date, meine letzten Bücher an (obwohl ich zugegebenermaßen zuletzt SEHR klassikerlastig unterwegs war). Ob Schmidt schon ein Klassiker ist, weiß ich nicht zu beurteilen, die anderen sind aber auf ihre Weise jeweils Klassiker, für mich auch moderne Klassiker, weil ich die Moderne 1870 anfangen lasse. Ich lasse mich gern auf die Literatur ein, auch wenn ich manche Autoren, wie Thomas Mann, ganz furchtbar finde.

Zeilenende empfiehlt fraggle (https://reisswolfblog.wordpress.com/) drei Bücher

Meine drei letzten Bücher:

„Das Buch der Spiegel“ von E. O. Chirovici
„Die Glücklichen“ von Kristine Bilkau
„Good as Gone“ von Amy Gentry

Lieblingsgenre:

Fantasy und Krimis

Die drei liebsten Autorinnen und Autoren:

David Mitchell
Andreas Eschbach
John Boyne

Was möchte ich überhaupt nicht lesen:

Schnulzen jedweder Art
Young Adult
Alles was einen überzogenen Gewaltgrad enthält, literweise Blut, Ritualmorde, Serienmörder, die eine Stadt in Atem halten usw.

Ich stehe den sogenannten „Klassikern“ eher ablehnend gegenüber, daher auch meine lange Nachdenkphase hinsichtlich der Teilnahme am Buchdate #4.  Daher habe ich diese Klassiker auch fast ausschließlich zu Schulzeiten gelesen. Und wenigen positiven Beispielen („Homo Faber“ oder, ja, auch Goethes „Werther“) stehen viele Bücher entgegen, auf die ich damals gerne verzichtet hätte („Josef und seine Brüder“, „Nachdenken über Christa T.“, einiges von Lenz und alles von Martin Walser).

So sehr ich mir auch vornehme, doch irgendwann einmal Mann und Proust zu lesen, stelle ich mir immer kurz vorher die Frage: „Warum sollte ich mir das antun?“

fraggle empfiehlt seestern12 (https://seesternsbuecher.wordpress.com/) drei Bücher

Meine letzten drei Bücher:
Jane Austens Geheimnis
Die weite Welt des Daniel Ascher
Widerfahrnis

Lieblings-Genre:
Krimis (gerne Erstlingswerke aber nichts ala Rita Falk..)
Zeitgenössissches
Jugendfantasy

Meine drei Lieblingsautoren
Milan Kundera
Nicholas Barreau
M.C. Beaton

Was ich nicht lesen will:
Horror und SciFi
Und nichts ala Game of Thrones.. (ich habe es versucht aber es nichts für mich)

Ich würde gerne mal wieder einen Klassiker lesen, Berührungsängste habe ich keine.

seestern12 empfiehlt Nela|Livricieux (https://livricieux.wordpress.com/) drei Bücher

3 letzten Bücher:
Martin Suter „Elefant“
Sarah Marie Keller „Ein dunkler Funke“
Elena Ferrante „Meine geniale Freundin“

Lieblingsgenres:
Belletristik, Romane, Familiengeschichten, Historisches, sowohl nach wahren Begebenheiten als auch Fiktiv, seltener Thriller, Krimis und Fantasy

Lieblingsautoren:
Martin Suter, Benedict Wells, John Irving, Ian McEwan, David Mitchell…

Was ich nicht lesen will:
Erotische Romane, zu seichte und schnulzige Lektüre, zu brutale und blutrünstige Sachen, Bücher mit allzu philosophischen Gedankengängen, Ratgeber und Sachbücher, Humoristisches

Mein Verhältnis zu Klassikern:
Zwiegespalten, einerseits ist eines meiner Lieblingsbücher ein Klassiker schlecht hin, andererseits vermochte mich in letzter Zeit keines so richtig zu packen. Da das Motto jedoch „moderne Klassiker“ ist, habe ich da Hoffnung.

Nela|Livricieux empfiehlt Tante Tex (https://tantetex.wordpress.com/) drei Bücher
Die letzten drei Bücher, die du gelesen hast?
Red Rising 3 von Pierce Brown, Gottes Werk & Teufels Beitrag von Irving, Allmen & die Libellen von Martin Suter
Dein Lieblings-Genre?
Kategorie ‚WTF did I just read?‘: Bücher mit überraschender Wendung, origineller Story und tiefgründigen Ideen.
Deine drei liebsten Autor*innen?
Nur 3? Wie gemein. Ich sag spontan Michael Ende, Terry Pratchett und Sir A.C. Doyle.
Gibt es etwas, das du überhaupt nicht lesen willst?
Prinzipiell bin ich offen für alles. Wäre aber schön, wenn sich Liebesgeflüster und nervige Romanzen in Grenzen halten würden. Von zu viel Kitsch bekomm ich Karies. Außerdem lehne ich ‚Krieg und Frieden‘ ab, weil ich weiß, dass ich über kurz oder lang wieder abbreche. Tolstoi und ich werden vermutlich keine Freunde mehr.
Wie ist dein Verhältnis zu Klassikern?
In meiner ewigen Selbstaufgabe, mich durch die Klassiker der Weltliteratur zu arbeiten, habe ich eine Art Hassliebe zu Klassikern entwickelt. Einige Werke finden meine begeisterte Zustimmung und haben eindeutig den Status verdient (z.B.Abenteuerliteratur: Stevenson, Melville, Dafoe, Swift, Dickens, Verne, …), während ich bei anderen sogenannten ‚Weltbestsellern‘ nur den Kopf schütteln kann (Der Fänger im Roggen von Salinger bspw. Was zum Teufel wollte uns der Autor damit sagen?) Zusammenfassend: Ich lese Klassiker gern! Nur mögen muss ich sie ja nicht unbedingt alle.
Tante Tex empfiehlt LunaUmbra (https://lunaumbra.wordpress.com/) drei Bücher
Die letzten drei Bücher,die ich gelesen habe, ich muss ehrlich zugeben, ich musste nachschauen, da ich den Überblick verloren hab:
Stephen Kings: The Green Mile, Kathy Reichs :Tote lügen nicht und Ransom Riggs: Insel der besonderen Kinder
Lieblings Genre: Thriller, Horror, Krimi und Fantasy würde ich sagen.
Lieblingsautoren: Sir Arthur Conan Doyle, Kathy Reichs und J. R. R. Tolkien.
Was ich gar nicht lesen möchte? Romanzen, sogenannte Chick-Lit und eher keine Bücher die Naturkatastrophen und Kriege als Hauptthema haben.
Mein Verhältnis zu Klassikern? Hervorragende Frage! Klassiker wie Herr der Ringe, Sherlock Holmes und so liebe ich ohne jede Frage, vor allem ältere Klassiker sind dann leider nicht immer mein Fall. Viele sagen ja Berlin Alexanderplatz ist ein Klassiker, stimmt in gewisser Weise ja auch. Ich kann das Buch nicht ausstehen. Ich kann nicht mal sagen warum genau… Also ist mein Verhältnis ziemlich zwiespaltig würde ich sagen
LunaUmbra empfiehlt vro jongliert (https://vrojongliert.wordpress.com/) drei Bücher

Meine zuletzt gelesenen Bücher:
Charles C. Mann, Kolumbus Erbe (Ehrlich gesagt bin ich da noch dran. Aber dieser Wälzer kann einen erschlagen.)
Anthony Horowitz, Das Geheimnis des weißen Bandes
Dagmar Larini, Die zehn Botschaften der Sterbenden

Lieblingsautoren:
Kai Meyer, Cornelia Funke, Elizabeth George

Lieblingsgenre:
Historische Romane, Krimis, mag mich eigentlich gar nicht so wirklich festlegen

Nicht lesen mag ich: Wenn der Horror zu realistisch wird. Psychopathische Mörder machen mir weniger aus. Aber Dystopien mit absolut möglichem Szenario (AKW-Unfälle, Krieg und dgl) bzw Gewalt inklusive Folter (die ganz besonders) machen mir unschönes Kopfkino, das lange nachhallt. Ich will nicht nach einem Buch zum Psychologen müssen.

Mein Verhältnis zu Klassikern: Hm, kann ich eigentlich nicht sagen. Klassiker klingt verstaubt, klingt nach Fraktur und brüchigen vergilbten Seiten. Aber ich lasse mich überraschen, wie weit der Begriff hier ausgelegt wird.

vro jongliert empfiehlt Susanne von Lovely Places (https://lovely-places.de/) drei Bücher

Meine drei letzten Bücher:
Karine Tuil: Die Gierigen
Owen Matthews: Winterkinder
Haruki Murakami: Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

Mein Lieblings-Genre:
Entwicklungsromane, Gesellschaftsromane

Meine drei liebsten Autor*innen:
Haruki Murakami, Jonathan Franzen, Zeruya Shalev

Was ich überhaupt nicht lesen will:
Fantasy / Horror

Mein Verhältnis zu Klassikern:
Ich mag sie, habe in den letzten Jahren z. Bsp. Stendhal und Dostojewski sehr gern gelesen. Meistens ist es ja mit Klassikern so, dass sie Klassiker geworden sind, weil sie stellvertretend für eine Zeit und die entsprechende Gesellschaft damals stehen – das finde ich spannend. Mein liebster Klassiker ist „Schau heimwärts, Engel“ von Thomas Wolfe, zweimal gelesen, beide Male geheult

Susanne von Lovely Places empfiehlt schauwerte (https://schauwerte.wordpress.com/) drei Bücher

Die letzten drei Bücher, die du gelesen hast?
Jakob der Lügner
A little Life
Walk through walls

Dein Lieblings-Genre?
Drama

Deine drei liebsten Autor*innen?
Büchner, Schnitzler, Hosseini

Gibt es etwas, das du überhaupt nicht lesen willst?
„Frauenliteratur“, Nonfiction, Horror, Fantasy

Und als Zusatzfrage: Wie ist dein Verhältnis zu Klassikern – liebst du sie, gibt es Berührungsängste oder hältst du manche gar für überbewertet?

Selbstmurmelnd halte ich manche Klassiker für überbewertet. Ich meine: Versucht doch mal James Joyce zu lesen! Das ist ein Krampf! Und Goethe fand ich schon immer zu selbstverliebt. Es gibt ja immer wieder diese Listen mit „Musst du gelesen haben“-Büchern. Nee, muss ich nicht. Als Empfehlungen sind solche Rankings aber OK. Berührungsängste habe ich keine. Immer her damit. Für mich ist ein Buch ein Klassiker, wenn es durch seinen Stil, sein Thema (bestenfalls kommt beides zusammen), einen Kommentar zur Gesellschaft abgibt, bzw. wenn es Zeitgeist wiedergibt.

schauwerte empfiehlt Fantasiegeflüster (Laura) (https://imbuecherzelt.wordpress.com/) drei Bücher

Meine letzten Bücher:
Die Saat der Schatten – Harry Connolly; Elfenfehde – Mariella Heyd; Splitterherz – Bettina Belitz

Meine Lieblingsgenre: Fantasy, Young Adult und ähnliches

Meine Lieblingsautoren:
Nina Blazon, J.R.R. Tolkien, Bettina Belitz

Was ich überhaupt nicht lesen mag: Horror, das ist überhaupt nicht meins. Und bitte keine Sachbücher

Mein Verhältnis zu Klassikern:
Gemischt. Einiges finde ich gut, manches aber auch schrecklich. Ich lass mich einfach überraschen

Fantasiegeflüster empfiehlt Michaela (https://buecherlogie.wordpress.com/) drei Bücher

1. Die letzten drei Bücher, die du gelesen hast?

Harper Lee – To Kill a Mockingbird
Zoë Beck – Brixton Hill
Jonathan Stroud – Lockwood&Co: Das Flammende Phantom

2. Dein Lieblings-Genre?

Thriller, aber ich lese fast alles. Die Ausnahmen findet man weiter unten bei Frage vier.

3. Deine drei liebsten Autor*innen?

Elizabeth George, Ben Aaronovitch und Darren Shan. Um nur mal eine kleine Auswahl zu nennen.

4. Gibt es etwas, das du überhaupt nicht lesen willst?

Ich tue mich sehr, sehr schwer mit Liebesgeschichten und auch alles, was Richtung Erotik geht, ist absolut nicht meins.

5. Zusatzfrage: Wie ist dein Verhältnis zu Klassikern – liebst du sie, gibt es Berührungsängste oder hältst du manche gar für überbewertet?

Manche Klassiker sind Weltklasse, manche sind überbewertet. Ich liebe beispielsweise die Bücher von Victor Hugo. Berührungsängste höchstens, wenn es darum geht, sehr alte Klassiker in der Originalsprache zu lesen. Das braucht dann immer ein wenig Zeit, um sich dort einzuarbeiten.

Michaela empfiehlt FiktiveWelten (https://fiktivewelten.wordpress.com/) drei Bücher

Meine letzten Bücher: Ich bin böse – Ali Land, Sieben Minuten nach Mitternacht – Patrick Ness, Sunshine Girl – Paige McKenzie

Meine Lieblingsgenres: Aktuell stecke ich in einer (Psycho-)Thriller und Horror Phase

Meine Lieblingsautoren: Carlos Maria Zafón, Sebastian Fitzek, Cat Clarke

Überhaupt nicht lesen mag ich im Zusammenhang mit dieser Aktion: Sachbücher (das Buch-Date soll mich schon irgendwie unterhalten), reine Historik (zu trocken), dicke Wälzer über 500 Seiten (liegen hier genug Ungelesene rum), Sci-Fi muss auch nicht unbedingt sein

Mein Verhältnis zu Klassikern: Gut, nur leider viel zu selten

FiktiveWelten empfiehlt Yvonne (https://umgebucht.wordpress.com/) drei Bücher

Die letzten drei gelesenen Bücher: „Charlotte“ von David Foenkinos, „Überleben ist ein guter Anfang“ von Andrea Ulmer und „Betrunkene Bäume“ von Ada Dorian

Meine Lieblings-Genres: Romane und Thriller

Meine drei liebsten Autor*innen: Simon Beckett, Ursula Poznanski, Andreas Elsberg

Überhaupt nicht lesen mag ich: Liebesromane, lustige Frauenromane, erotische Literatur

Mein Verhältnis zu Klassikern: Genussvoll

Yvonne empfiehlt wortgerinnsel (https://wortgerinnsel.wordpress.com/) drei Bücher

Die letzten drei Bücher:

Unterleuten -Juli Zeh
Bruder Cadfael und ein Leichnam zuviel (aus dem letzten Buchdate) – Ellis Peters
Ostfriesentod – Klaus-Peter Wolf (das hab ich noch nicht durch, weiss aber auch noch nicht, ob ich es zu Ende lese. Ich mag die „Ostfriesen“Reihe – oder sollte ich sagen, ich mochte sie? Dieser Band ist eine ziemliche Enttäuschung, deswegen taucht Klaus-Peter Wolf auch nicht mehr unter den nachfolgenden Lieblingsautoren auf. Ich kann da rigoros sein)

Lieblingsgenres:

Krimis, auch mal richtig blutig, aber bitte mit Handlung ;-). Ausnahme: Die meisten Polit Thriller. Auch gerne mal komische Krimis, z.B. Die Eberhofer Reihe von Rita Falk

Skurriles (wie die Thursday Next Reihe von Jasper Fforde oder so manches von Nick Hornby)

Historisches (Die Säulen der Erde und so Gedöns)

Und noch so einiges mehr…..

Hier lese ich eher nicht:

Erotisches (wo die Erotik im Vordergrund steht, ansonsten darf im Roman schon mal gep….t werden, wenn`s der Handlung dienlich ist)

Seichte Frauenliteratur a la Hera Lind

Science Fiction und Fantasy – wobei es hier Ausnahmen gibt

Lieblingsautoren:
Hans Fallada
Nick Hornby
Bernhard Schlink

Zu Klassikern habe ich ein neutrales Verhältnis, glaube ich. Will sagen, die lese ich mit derselben Grundeinstellung wie alles andere auch. Ein Buch ist ein Buch ist ein Buch

 

Na – das sieht doch nach einer spannenden Schlange aus – ich bin gespannt, wer was empfiehlt …

Und nicht vergessen: Das Thema lautet „Moderne Klassiker“ und  da ihr nun wisst, wem ihr Bücher empfehlen dürft, verfasst ihr bitte in euerm Blog einen Beitrag mit euren drei Empfehlungen (gern mit Links zu Rezensionen, wenn ihr die Bücher in eurem Blog besprochen habt) und informiert euer Buch-Date. Anschließend habt ihr bis zum 01.05. Zeit, euch eines der empfohlenen Bücher zu besorgen, zu lesen und eine Rezension vorzubereiten. Die veröffentlicht ihr am 01.05. An diesem Tag erscheint auch ein Sammelbeitrag in meinem Blog, den ihr bitte verlinkt, damit wir alle Rezensionen an einem Ort zugänglich machen können. An diesem Tag erfahren dann alle Leute, welches Buch ihr gelesen habt, wie es euch gefallen hat und ob vielleicht eine neue Bücherliebe entstanden ist.

Und jetzt – auf die Plätze – fertig – – los …. Viel Spaß!

 

Advertisements

25 Gedanken zu “[Buch-Date] Wer mit wem – die Auslosung …

  1. Pingback: Buch-Date Nummer 4: meine Empfehlungen | buecherlogie

  2. Pingback: BLOGAKTION: Buch-Date ~ Partnervermittlung | FiktiveWelten

  3. Pingback: Buch-Date Teil 4 – Meine Empfehlungen für – LunaUmbra

  4. Pingback: Buch-Date: Meine Vorschläge | umgeBUCHt

  5. Pingback: Buch-Date #4. Ganz klassisch. | vro jongliert

  6. Pingback: Buch-Date #4. | Aequitas et Veritas

  7. Pingback: [Buch-Date] Wer mit wem – die Auslosung … – Zeilenendes Sammelsurium

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s