Heute lese ich …

Heute lese ich … „115 Tage an Tisch 10 – Wellengeflüster auf Weltreise“ von Brina Stein, erschienen 2017 im Verlagshaus el Gato.

51t01ydidml-_sx319_bo1204203200_ Zum Inhalt: Auf einer Reise um die Welt treffen auf einem Kreuzfahrtschiff ganz unterschiedliche Charaktere aufeinander. Und die Autorin erzählt hier auf amüsante und leichte Art über die drei lebensfrohen Landfrauen Rita, Ute und Rosi, das Pärchen Jessica und Tim, ein italienisches älteres Ehepaar sowie den etwas kauzigen und permanent meckernden Rentner Bruno Bahn. Der Mittelpunkt ihrer Reise wird in den nächsten 115 Tagen der Tisch 10, an dem sie sich jeden Abend treffen. Mit an Board sind übrigens auch noch zwei Geister, von denen niemand weiß und zwischendurch bekommen manche Mitreisende auch noch Besuch von Amor höchstpersönlich und seinem Assistenten. Mit der Zeit entwickeln sich Freundschaften und selbst der griesgrämige Bruno lässt irgendwann seine Fassade fallen.

Brina Stein schreibt in ihrem Buch über eigen Erlebtes auf ihren Kreuzfahrten in Romanform. Freundlicherweise durfte ich dieses Buch vorab lesen und bekam es sogar mit einer persönlichen Widmung von der Autorin persönlich zugeschickt.
Vielen herzlichen Dank nochmal dafür.

Ich bin hin und her gerissen mit meiner Meinung zu diesem Buch.

Zum einen hat mir sehr gut gefallen, wie Brina Stein ihre Hauptpersonen beschreibt. Ganz deutlich konnte ich die Protagonisten vor meinem geistigen Auge agieren sehen und auch die Ziele, die das Kreuzfahrtschiff anreist und die besucht werden, werden lebendig und detailreich geschildert. Ebenso der Alltag auf so einer Kreuzfahrt wird deutlich. Frau Stein zeigt auf, dass eben nicht nur alles eitel Sonnenschein ist, sondern gerade die Tage auf See auch oft von einer gewissen Langeweile geprägt sein können und selbst das Bordpersonal da nicht immer für ausreichend Abwechslung sorgen kann. 115 Tage können da sehr lang werden und wenn gewisse Passagiere dann auch noch ihre ganz eigenen persönliche Probleme mit an Bord bringen, müssen die eben manchmal auch auf einem Schiff in begrenzter Umgebung gelöst werden. Und auch hier beschreibt die Autorin sehr schön die Beziehungen der einzelnen Personen untereinander.

Schwierigkeiten hatte ich zum einen mit dem m. M. nach relativ schlecht lektorierten Buch: Es häuften sich Rechtschreib- und Grammatikfehler und zum anderen fand ich Logikfehler: Wieso empfinden die zwei Geister keinen Schmerz, werden aber seekrank?

Und mit den Geistern komme ich zu meinem nächsten Kritikpunkt, wobei ich hier erwähnen muss, dass ich die Kurzgeschichten von Brina Stein, die vorab erschienen sind,  nicht kenne. Hier kommen wohl sowohl die Landfrauen als auch die genannten Geister schon vor, ebenso wie Amor. Mir war das irgendwie nicht so klar und ich empfand diese zusätzlichen „Personen“ als absolut überflüssig für die Geschichte.

Alles zusammen ist dies eine leichte Lektüre, die man mal eben zwischendurch so weglesen kann – gute und solide Unterhaltung und für jeden Kreuzfahrtfan bestimmt ein Muss!

Inzwischen beteiligt sich bei „Heute lese ich …“ auch
Michaela von Buecherlogie
und Regine von Regenbogen und Freudentränen

und Mein Name sei Mama

und Veronika von vrojongliert
und Tarlucy

Advertisements

4 Gedanken zu “Heute lese ich …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s