Schnäppchen oder Ungeduld?

Das Buchfresserchen will es wieder wissen …

Montagsfrage: Bist du eher ein geduldiger Schnäppchen-/Mängelexemplarjäger oder Neu-Käufer?

montagsfrage_banner1

Eigentlich ganz klar:

Es gibt Bücher, die muss ich SOFORT am Erscheinungstermin haben oder spätestens einen Tag danach. Der neue Sebastian Fitzek ist z. B. schon vorbestellt, ebenso der dritte Band von Ransom Riggs über seine besonderen Kinder oder „Die Spiegelstadt“ von Justin Cronin. Da dies nur eine kleine Auswahl ist, schlägt sich das auch leider in meinem Geldbeutel nieder.

Da ich auch durch das inzwischen schon deutschlandweit – ach, was rede ich – europaweit bekannte Buch-Date von zahllosen neuen Bücher gehört oder gelesen habe, ist meine Wunschliste ins Unermessliche gewachsen und ich musste mir etwas einfallen lassen.

Also habe ich begonnen, als Schnäppchenjäger aufzutreten und unterteile wie folgt:

Es gibt Bücher, von denen ich höre oder lese, die muss ich sofort haben, ohne Rücksicht auf Geldbeutel oder sonstige Verluste. Und wenn diese durch den Mops oder andere nicht geliefert werden können, dann eben neu. Hauptsache sofort.

Und dann gibt es Bücher, die sprechen mich an, aber die sind geduldig und können warten. Die wandern dann auf die Einkaufsliste und werden gesammelt, bis sich das Geld ausgeben richtig lohnt.

Und dann gibt es noch die Exemplare, die auf Flohmärkten auf mich warten, um gefunden zu werden.

Erwähnt werden muss natürlich auch der Stapel an Büchern, der aus der Bücherei von mir nach Hause getragen wird. Aber ich muss gestehen: Dieser ist nur klein. Ich bin eine Besitzerin.

Und bei euch so?
Neu oder gebraucht?
Sofort oder warten?
Geduld oder Ungeduld?

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Schnäppchen oder Ungeduld?

  1. Ich mache es genau so wie Du! Und ich will die Bücher dann auch nicht wieder weg geben. Sie bleiben schön hier und ganz viele werden auch nicht nur einmal gelesen. Ich habe jetzt nicht mehr so viel Geld übrig wie früher, aber Bücher leiste ich mir! Nicht mehr so viele, aber umso größer ist die Freude.

    Gefällt 1 Person

  2. Bei mir gibt es auch solche und solche Bücher – die einen müssen sofort her, wie in Kürze Totenfang von Simon Beckett, und bei den anderen wird immer mal wieder nach Schnäppchen gejagt – das macht ja auch Spaß 🙂
    LG Yvonne

    Gefällt 1 Person

  3. Als Bibliothek wollen wir Bücher natürlich kaufen und unseren lesern zur Vefügung stellen – und das so schnell wie möglich. Damit jeder wenigstens einen kleinen Stapel mit nach Hause nehmen kann 😉
    Als Privatperson seh ich es eigentlich wie du. Es gibt Autoren, da warte ich schon sehnsüchtig, dass das nächste Buch erscheint (z.B. warte ich auch auf Ransom Riggs Abschluss der Trilogie). Und da will ich auch auf jeden Fall das neue Exemplar haben. Aber ich habe bald gelernt, alles kann ich nicht kaufen, alles will ich auch nicht behalten (aus unterschiedlichsten Gründen). Da ich direkt in der Quelle arbeite, leihe ich mir deswegen auch sehr viel aus. Sollte es aber ein interessantes Buch in der Bibliothek nicht geben, schaue ich auch gerne mal bei Medimops nach einem Schnäppchen 🙂 – Grüße aus Salzgitter, Sü

    Gefällt 1 Person

  4. Früher war es eher die Ungeduld,wenn man dann nicht immer so lange auf das neue warten musste. 😈 Seit ca 1 Jahr habe ich auf ebook umgelenkt. Fand ich einfacher mit Kleinkind. Und nachts erschlägt mich kein Buch mehr. Da ich Unsummen von diesen Büchern habe,brauch ich nicht mehr zu warten und lese mittlerweile Bücher,die ich so nie gefunden habe…..

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s