essen wie bei muttern – blogparade

20151231_152117_1467541238026.jpg    es gibt sachen, die schmecken nur bei oma oder muttern oder schwiegemutter. das ist so. kann man versuchen, nachzukochen. klappt aber nicht. und es gibt so gerichte aus der kindheit, die bleiben auch immer im gedächtnis. ob positiv oder negativ.

bei ilse  gab es früher immer oma-süppchen. meistens war es graupensuppe, manchmal auch hühnersuppe. aber immer hatte dieses süppchen den bestimmten oma-beigeschmack: liebe, streicheleinheiten, fürsorge. der duft zog durch das haus und ich wußte, alles wird gut. auch heute habe ich noch den geruch in der nase, wenn ich daran denke. die wintermami hat sich ordentlich bemüht, die suppe auch so hinzu kriegen. und auch wenn sie ja jetzt schon winteroma ist und alles reinpackt, was auch ilse reingepackt hat, schmeckt die suppe nie so wie das ursprüngliche oma-süppchen.

dafür kann nur die wintermami den genialsten, einfachsten nudelauflauf der welt. mit nudeln – klar – und salamistückchen, tomaten, eier-milch-gemisch, mit fett käse überbacken. und immer in der selben (oder gleichen) uralten gelben keramikform. aber da müssen irgendwelche geheimen zutaten drin sein. wie oft habe ich versucht, diesen nudelauflauf zu machen und immer hat er anders geschmeckt als bei der wintermami (als kleine anmerkung an die wintermami – das war jetzt ein wink mit dem ganzen zaun, den vielleicht auch mal wieder zu machen…). in erinnerung geblieben sind mir auch die schlachten um das kartoffelpüree zwischen dem großen und mir. die wintermami musste die menge genau abmessen und wiegen, dass wir auch ja die gleiche portion bekommen. es konnte ja garnicht angehen, dass der eine mehr von dem köstlichen brei hatte.

schwiegermutti kocht und backt seit längerem mit dem elfenmädchen und bringt ihr alles mögliche bei, was mein mann (bleibt mein mann) seit seiner kind- und jugendzeit gerne isst. da sind echt eklige sachen bei, wie kuddeln oder saure nierchen (schwiegermutti kommt aus dem schwarzwald). und das elfenmädchen macht das super. und hat auch schon viele geheime zutaten drauf (man kann das also doch weiter geben…).

ich habe letztens bratkartoffeln gemacht. genauso wie schwiegermutti das auch immer macht. drei stunden in der pfanne gebrutzelt und alles mögliche. der räuberhauptmann liebt bratkartoffeln. was sagt er? bei oma schmecken die aber besser….. war klar.

ich tröste mich damit, dass meinen kindern bestimmt ein gericht von mir immer in erinnerung bleiben wird. und das wird, auch wenn es jemand anders zubereitet, nur bei mir so gut schmecken: die linsensuppe

ich starte jetzt auch mal eine blogparade (oder versuche es zumindest. da es meine erste ist, bitte ich mir fehler nachzusehen): wie ist es bei euch? welches essen kriegt ihr nur bei muttern, oma, schwiegermutti oder anderen personen und schmeckt auch nur da? welches essen ist euch aus eurer kindheit in erinnerung geblieben? positiv oder negativ? erzählt darüber bis zum 15.07.2016 auf eurem blog. es wäre schön, wenn ihr meinen beitrag in eurem verlinken würdet.

viel spaß und guten appetit 🙂

 

 

 

Advertisements

12 Gedanken zu “essen wie bei muttern – blogparade

  1. Pingback: Kartoffelpuffer – Chaos hoch 6

  2. wer zu spaet kommt…… ach, egal.
    als kind wohnte bei uns im haus oma doehmann. war nicht unsere omma, in wirklichkeit war ihr name frau doehmann. die hat immer reibekuchen gemacht. natuerlich die kartoffeln mit der hand gerieben. da schmeckte man schweiss und herzblut raus…
    mein bruder martin ist immer zu ihr gerannt und hat voellig dreist gefragt: „omma, machste mir wieder reibekuchen“ irgendwann war es ihr zuviel also schaelte sie die kartoffeln und meine mutter musste sie durch die kuechenmaschine jagen. nix mehr handgerieben. fuer meinen bruder waren sie trotdem die besten reibekuchen der welt und angeblich konnte er rausschmecken, dass omma die kartoffeln im schweisse ihres angesicht mit der hand reibt. er schwaermt heute noch davon!!!:)
    gruss susab
    ps. falls du mal langeweile hast und lachen willst.
    http://view.stern.de/de/serien/diebildermacher-98857

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Kartoffelpuffer | Chaos hoch 6

  4. Pingback: und es war sommer…. – MitmachBlog

  5. Wenn ich zu meinen Eltern fahre, spielt das Essen eine untergeordnete Rolle. Es ist einfach schön, gemeinsam zu essen. Das tue ich in meiner WG nämlich meistens alleine, was den unterschiedlichen Lebensstilen geschuldet ist.
    Was ich bei meiner Mutter aber wirklich gerne esse, ist Gemüsesuppe. Die wird bei mir nie so super wie bei ihr! 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s