rüdesheim

ich bin wirklich froh, dass ich so ne gute zahnbürste habe. ich hab auch echt schlechte zähne. mit 16 hab ich meine ersten kronen bekommen und seitdem verdienen zahnärzte und kieferchirurgen viel geld an mir. aber deswegen freu ich mich gar nicht über meine zahnbürste. die hat nämlich so ne funktion, dass die nach zwei minuten viermal ruckelt. bedeutet: fertig. kannst aufhören zu putzen. da ich die angewohnheit hab, beim zähne putzen in wirre grüblereien zu verfallen, bin ich da echt dankbar für. weil sonst wüsste ich ja gar nie, wie lange ich denn nun geputzt hätte. also manchmal bekomme ich selbst das br-br-br-br nicht mit. da hilft dann nur der blick auf die uhr, die ich ohne brille kaum entziffern kann. man sollte meinen, ich hätte strahlend weiße zähne (und ja – an alle zahnärztinnen und zahnärzte da draussen: ich ahne, dass weiße zähne nicht vom vielen putzen kommen…). also, weiße zähne hab ich nicht. wenn meine kids in irgendwelchen wartezimmern mit mir aus lauter langeweile immer noch „ich-sehe-was-was-du-nicht-siehst spielen und einer dann sagt: ich sehe was, was du nicht siehst und das ist weiß, dann sind sie manchmal gemein und sagen direkt: aber nicht deine zähne. hahaha, finde ich immer noch nicht witzig. eklig-gelb sind sie auch nicht. um das nur mal klar zu stellen. seht ihr, jetzt bräuchte ich bitte viermal br-br-br-br. schon wieder wirre grüblereien. auf jeden fall gerate ich beim zähne putzen in so einen zustand der abwesenheit. leider ertappe ich mich dabei, dass mich dieser zustand auch in anderen situationen überkommt. so war ich doch letztens mit dem auto unterwegs. nur eben mal ein kind abholen von irgendwoher. das war auf jeden fall so ne strecke, die fährt mein auto eigentlich auch allein. und ich glaube, genau das hat es da auch getan. weil – als ich so aus meinem abwesenheitszustand wieder erwache, sitzt mein kind schon neben mir und ich schließe gerade die fahrertür. und dann  frage ich mich: wie bin ich jetzt hier hin gekommen? was ist während der fahrt passiert? rote ampeln oder sogar menschen überfahren? gibt es vielleicht doch so kleine automatisier-automaten in meinem hirn, die für mich die arbeit übernehmen, wenn ich in abwesenheit verfalle?  vielleicht sollte ich meine zahnbürste in meinem auto einbauen. nach zwei minuten br-br-br-br….hör ich wahrscheinlich nicht. ruckelt ja nicht in meinem mund. meinem mann ist so was auch mal passiert. da war er noch ganz jung. also so mittel. jugendlich. 16. und ist jeden morgen mit seinem mofa zur lehrstelle gefahren (an alle jetzt relativ jugendlichen leser: mofa? wisst ihr? sowas wie ein fahrrad mit hilfsmotor. war cool damals..) also tagein, tagaus, mit dem mofa zur arbeit. eines morgens war das mofa kaputt. also, mein mann aufs fahrrad. und als er bei der arbeit ankommt, stellt er fest, dass er – voll automatisiert – seinen mofahelm auf hat. (bei ihm könnt ihr euch vielleicht bedanken, dass es fahrradhelme gibt. er war quasi der vorreiter..). jetzt grade übrigens stelle ich fest, dass ich seit einigen minuten auf den bildschirm starre und nicht weiß, was ich gedacht hab. nenne ich das jetzt rüdesheimer? oder intensives intellektuelles sinnieren über das leben an sich? oder schlicht weggetreten? oder….

Advertisements

Ein Gedanke zu “rüdesheim

  1. Pingback: money money money | wortgeflumselkritzelkram

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s